RLA
Alterssichtigkeit geht uns alle an!

Manche Dinge im Leben lassen sich leider nicht ändern: Ab Mitte 40 macht sich die Alterssichtigkeit (Presbyopie) früher oder später bei uns allen bemerkbar. Kleingedrucktes muss erst weiter weg gehalten werden, später ist kleine Schrift ohne Lesebrille überhaupt nicht mehr zu entziffern. Dann beginnt die Zeit der lästigen Brillensuche: Denn neben der Lesebrille brauchen viele Menschen auch eine zweite Brille für die Ferne – und, wie Betroffene wissen, die gerade benötigte Brille ist selten greifbar. Auch die Gleitsichtbrille, die beide Entfernungsbereiche abdeckt, ist nicht immer eine optimale Alternative: Die Eingewöhnungszeit kann sehr lange dauern und manche Brillenträger gewöhnen sich nie wirklich daran, die Sichtfelder sind relativ klein, außerdem ist die Gleitsichtbrille eine kostspielige Angelegenheit.

Schuld an dieser unangenehmen Situation ist die im Laufe des Lebens nachlassende Elastizität der Augenlinse. Sie kann Objekte in der Nähe immer schlechter scharf stellen, Buchstaben oder Zahlen erscheinen verschwommen. Da die Akkommodationsfähigkeit kontinuierlich abnimmt, strengt das Lesen die Augen mehr und mehr an; Kopfschmerzen oder rote Augen sind häufig die Folge.

Portrait of man relaxing in the garden and using smartphone

RLA – scharfe Sicht in der zweiten Lebenshälfte

Für alle, die auch jenseits des 50. Lebensjahres weitgehend auf Brille oder Kontaktlinsen verzichten wollen, bietet sich als sichere, langjährig bewährte Methode der refraktive Linsentausch (RLA) an. Bei diesem ambulant durchgeführten Eingriff wird die körpereigene Linse gegen eine individuell angepasste Kunstlinse ausgetauscht. Dank des modernen Kunstlinsendesigns können wir für unterschiedliche Bedürfnisse und anatomische Gegebenheiten den jeweils perfekten Linsentyp auswählen. Weit- und Kurzsichtigkeit können damit ebenso behoben werden wie Alterssichtigkeit oder Hornhautverkrümmung. Ein weiterer großer Vorteil dieser Behandlungsmethode: Nach einem RLA können Sie nicht mehr an Grauem Star erkranken.

Wir empfehlen den Linsentausch all denjenigen Patienten, die auch im etwas fortgeschrittenen Alter unbeschwert aktiv bleiben möchten und sich durch ihre Sehhilfe eingeschränkt fühlen. Voraussetzung ist selbstverständlich immer eine eingehende Voruntersuchung und Aufklärung. Wenn Sie für eine RLA geeignet sind, gibt Ihnen die Implantation von hochwertigen Kunstlinsen viel Freiheit und damit Lebensfreude zurück!