Augenlaser – Der sichere Weg zur Brillenfreiheit

Wenn Brille oder Kontaktlinsen Ihre täglichen Begleiter sind, ist Ihnen dieser Gedanke sicher auch schon durch den Kopf gegangen: Wie schön wäre es, nicht mehr auf die Sehhilfe angewiesen zu sein und ohne Hilfsmittel scharf zu sehen. Diesen Wunsch können wir Ihnen dank der modernen refraktiven Augenchirurgie erfüllen! Bereits seit über drei Jahrzehnten ermöglicht ein Lasereingriff alljährlich Tausenden ein brillenfreies Leben.

Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit und auch Hornhautverkrümmung lassen sich mit unterschiedlichen Lasermethoden dauerhaft direkt im Auge korrigieren. Mithilfe von Lichtimpulsen des modernen Excimer-Lasers trägt der behandelnde Arzt einen vorab genau berechneten Anteil der Hornhaut ab. Nach dem Eingriff genießen Sie eine klare und scharfe Sicht ohne Brille oder Kontaktlinsen.

Sensual young woman in white blouse looking over shoulder. Positive elegant girl with short hair posing on the street.

Individuelle Lösungen für jedes Auge: Femto-LASIK und Oberflächenbehandlung

Individuelle Beratung und gründliche Diagnostik sind für ein optimales Behandlungsergebnis gleichermaßen wichtig. Abhängig von Ihren individuellen Voraussetzungen prüfen wir in einem Vorbereitungstermin, welches Laserverfahren für Sie geeignet ist. Ausschlaggebend dafür ist u. a. Ihr Sehfehler und die Beschaffenheit Ihrer Hornhaut.

Grundsätzlich gelten für alle Laserverfahren folgende Voraussetzungen:

  • Sie sind über 18 Jahre alt.
  • Ihre Brillenwerte sind über einen gewissen Zeitraum stabil.
  • Die Alterssichtigkeit macht sich bei Ihnen noch nicht bemerkbar.
  • Ihre Augen sind gesund und Sie leiden an keiner gravierenden Grunderkrankung.

Als besonders schonendes, sanftes Verfahren hat sich für alle Fehlsichtigen die Femto-LASIK etabliert. Bei dieser Methode wird ein Hornhautflap gebildet, der zur Seite geklappt wird, um die darunter liegende Hornhautschicht mit dem Laser neu zu modellieren. Die Femto-LASIK ist ein sehr schmerzarmes refraktives Verfahren mit kurzer Heilungsphase.

Für Menschen, deren Hornhaut besonders dünn ist oder die z. B. eine Kontaktsportart betreiben, kann eine Oberflächenbehandlung (TransPRK) eine gute Alternative darstellen. Dabei wird die oberste Hornhautschicht, das Epithel, schonend mit dem Excimer-Laser entfernt, im Anschluss erfolgt dann der Hornhautabtrag und damit die eigentliche Korrektur der Fehlsichtigkeit. Bis sich das endgültige Sehergebnis einstellt, dauert es nach dem Eingriff im Vergleich zur Femto-LASIK allerdings etwas länger.

Für welche Methode Sie sich auch entscheiden – das Ergebnis nach Abschluss des Heilungsprozesses ist bei Femto-LASIK und Oberflächenbehandlung immer dasselbe: eine sehr gute, scharfe Sicht ganz ohne Sehhilfe!